KontaktAufnahme

KontaktAufnahme

Vier Bestsellerautorinnen, können Bücher Menschen beeinflussen und die Gesellschaft verändern?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Vier Autorinnen haben unterschiedliche Erzählformen gewählt, um über gesellschaftliche Verhältnisse zu sprechen – und haben jeweils einen Bestseller gelandet. Im Podiumsgespräch zu Eröffnung der texttage.nuernberg am 25. Juni 2021 sprachen sie darüber, wie Texte bestimmte Gesellschaftsgruppen und Themen sichtbar machen können. Manche Texte wirken wie ein Lichtstrahl: Es macht „Klick“ – und es wird hell, und schon lässt sich etwas anschauen, was bisher ewig lange in der Dunkelheit versank. Und plötzlich sind sie da: Menschen. Themen. Konflikte. Waren sie schon immer da, oder werden sie von Texten kreiert? Können Bücher, die sich mit Rassismus in Deutschland auseinandersetzen, für allgemeine Empathie sorgen und die kollektive Wahrnehmung der existierenden Unterdrückung schärfen? Darf das individuelle, private Erlebnis in einem Sachbuch stellvertretend für allgemeine Erfahrungen stehen? Sind queere Themen in der deutschen Literaturlandschaft gut repräsentiert? Gibt es eine „neutrale“ Perspektive? Erfüllt das Bildungssystem das Aufstiegsversprechen? Warum wir Arbeit brauchen, von der wir leben können? Darf eine junge Romanautorin aus der Perspektive der älteren Männer sprechen? Brauchen wir auf dem Weg zu einer gerechteren Gesellschaft soziale Utopien oder sind sie nicht zielführend? Welche sind die besten Tipps für angehende Autorinnen und Autoren? Über diese und viele andere Themen sprechen: Julia Friedrichs [„Working class“], Deniz Ohde [„Streulicht“], Miku Sophie Kühmel [„Kintsugi“] und Emilia Roig [„Why we matter“].


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Wir sprechen mit Menschen und wir kommen ihnen nah. Der Podcast wurde während der erstaunlichen Corona-Zeit aus der Taufe gehoben, als die persönliche Kontaktaufnahme durch soziale Distanzierung ersetzt werden musste. Aus Trotz entschieden wir uns den Menschen so nah wie nur möglich zu kommen. Unseren Gästen rücken wir mit unseren Fragen ganz liebevoll auf die Pelle. Und auch Ihnen, wenn Sie es erlauben. Mit Ihren Kopfhörern können Sie unsere Gespräche überall anhören: auf dem Sofa, unterwegs, in einem Warteraum, auf der Wiese…

Lernen Sie mit uns außergewöhnliche Menschen aus Nürnberg und Umgebung, ihre Meinungen und ihre Geschichten kennen.

von und mit Bildungszentrum Nürnberg

Abonnieren

Follow us